team berlin ... join us

Games

EuroGames -
participation & personal best

“Alle AthletInnen kommen zu den EuroGames mit Ihrem eigenen Traum und krönen ihn mit sportlichen Bestleistungen in der lesbischschwulen Gemeinschaft.“

Lass dich von einem tollen Film inspirieren!

www.eurogames.info
www.eglsf.info
www.gaysport.info

Einmal im Jahr (außer in den Out- und Gay Games-Jahren) feiert die EGLSF (European Gay & Lesbian Sport Federation) eine große lesBischwule Sportveranstaltung: die Europäischen lesBischwulen Meisterschaften – die EuroGames. Entstanden sind die EuroGames durch die Begeisterung einiger EuropäerInnen, die an den Gay Games in Vancouver teilgenommen haben. 1992 und 1993 fanden die ersten EuroGames in Den Haag statt. Danach begannen die Spiele ihre Reise durch Europa: Frankfurt (1995), Berlin (1996), Paris (1997), Zürich (2000), Hannover (2001), Kopenhagen (2003), München (2004), Utrecht (2005), Antwerpen (2007) und Barcelona (2008). 2009 feiert die EGLSF 20-jähriges Jubiläum.

 

Es gibt zwei Typen von EuroGames: Große und Kleine.

Große EuroGames finden alle vier Jahre (2004, 2008, etc.) statt, kleine EuroGames (max. 3.000 TeilnehmerInen) in den Jahren dazwischen. In den Jahren, in denen Gay Games oder Outgames stattfinden, werden keine EuroGames ausgerichtet.

Die Prinzipien der EuroGames sind participation & personal best. Die Spiele sind offen für alle und weisen ein vorbildliches Outreachprogramm auf. Zudem wurden in Zürich (2000) und München (2004) zum ersten Mal "Behinderten"-Turniere in einigen Sportarten veranstaltet. team berlin e. V. ist seit November 2004 Mitglied bei der EGLSF.

Geschichte in chronologischer Reinfolge

1989
Gründung der European Gay & Lesbian Sport Federation EGLSF in Den Haag, NL mit dem Ziel der Vernetzung der lgbt Sportvereine in Europa sowie der Koordinierung bzw. Organisation eines europäischen Festivals.

1992
EuroGames I in Den Haag, Niederlande, mit rund 300 AthletInnen aus 5 europäischen Ländern.

1993
EuroGames II in Den Haag, Niederlande, mit 540 AthletInnen aus 8 Ländern.

1995
EuroGames III in Frankfurt/Main, Deutschland, mit 2000 AthletInnen aus 13 Ländern.

1996
EuroGames IV in Berlin, Deutschland, mit 3.400 AthletInnen aus ganz Europa.

1997
EuroGames V in Paris, Frankreich, mit 2.000 AthletInnen aus 17 Ländern.

2000
EuroGames VI in Zürich, Schweiz, mit fast 3.500 AthletInnen aus ganz Europa. Die EGLSF entscheidet sich bei ihrer Jahrestagung für eine Neuordnung der EuroGames: Zukünftig sollen alle vier Jahre „große“ EuroGames dazwischen „kleine“ EuroGames stattfinden.

2001
EuroGames VII in Hannover, Deutschland, kleine EuroGames mit 7 Sportarten.

2003
EuroGames VIII in Kopenhagen, Dänemark, 2.200 AthletInnen.

2004
EuroGames IX in München, Deutschland. Insgesamt 5.533 AthletInnen melden sich zu den über 200 Wettbewerben an, die die Veranstalter in 26 Disziplinen ausrichten.
Noch nie in der Geschichte der EuroGames trafen so viele begeisterte Sportler und Sportlerinnen aus den europäischen Ländern zu den Spielen aufeinander.

2005
EuroGames X in Utrecht, Niederlanden - Jubiläumsspiele. Kleine Spiele ganz groß. 2.883 AthletInnen aus 44 Ländern in 9 Disziplinen kämpfen um Gold, Silber oder Bronze.

2007
EuroGames XI in Antwerpen, Belgien. 2.850 AthletInnen aus 41 Ländern kämpfen in 11 Disziplinen um die 1.800 Medaillen. Thai-Boxen ist als Schaudisziplin mit dabei. Der Frauenanteil erreicht erstmals die 40%-Marke! Im deutschen Team waren die Frauen sogar in der Mehrheit.
Unseren Rückblick auf die Spiele in Antwerpen findest du hier.

2008
EuroGames XII in Barcelona, Spanien. 5.300 AthletInnen in 25 Disziplinen, 1.000 "volunteers" und ein Frauenanteil von über 40% machten Barcelona zu wahren HOT GAMES. Erstmalig fanden EuroGames im Süden von Europa statt. Unseren Rückblick auf die Spiele in Barcelona findest du hier.

Wegen der internationalen Spiele in Kopenhagen (Outgames 2009) und Köln (Gay Games 2010) auf europäischem Boden fanden erst 2011 wieder EuroGames statt.

2011
EuroGames XIII in Rotterdam, Niederlande. 3.800 TeilnehmerInnen in 21 Sportarten zeigten erfolgreich Farbe ("Show your COLOUR") im nassesten Juli der letzten 100 Jahre.

2012 steht Budapest, Ungarn für kleine, aber erstmals im osteuropäischen Raum ausgeführte EuroGames in den Startlöchern. 2013 (Outgames Antwerpen, Belgien) und 2014 (Gay Games Cleveland, USA) eifern wieder internationale Spiele um die Gunst der SportlerInnen.

2015 freut sich Stockholm (Schweden) über den Zuschlag von großen EuroGames.

2016 soll es voraussichtlich in den hohen Norden nach Helsinki (Finnland) gehen.


European Gay & Lesbian Sport Federation (EGLSF)

Die EGLSF wurde 1989 als Verband für den lesbisch-schwulen Sport in Europa gegründet. Heute sind mehr als 100 lesbisch-schwule Sportgruppen und -vereine mit über 20.000 AthletInnen Mitglied der EGLSF. Sie ist zu einer festen Institution in Europa geworden. Neben einem hochklassigen Sportevent für die lesBischwule Community verfolgt die EGLSF mit den EuroGames und der Verbandsarbeit noch andere Ziele:

  • Engagement gegen die Diskriminierung von SportlerInnen auf Grund ihrer sexuellen Orientierung.
  • Förderung der Integration im Sport und der Emanzipation von Lesben und Schwulen.
  • Ermöglichung und Unterstützung des offenen Auftretens lesbischer Sportlerinnen und schwuler Sportler.
  • Unterstützung der Gründung neuer Sportgruppen mit schwul/lesbisch/bi/hetero/gemischter Orientierung.

Mit www.gaysport.info unterhält die EGLSF ein Portal für den Europäischen lgbt Sport. Unter anderem ist dort ein Turnierkalender für den lesbisch-schwulen Sport in Europa zu finden.

Die EGLSF ist eine anerkannte Nichtregierungs-Organisation (NGO) im Europarat (Council of Europe). Seit vielen Jahren wird hier erfolgreich Anti-Diskriminierungsarbeit in EU-geförderten Projekten wie FARE (Football Against Racism in Europe) geleistet. Im Europarat konnten Empfehlungen für eine Politik gegen Homophobie im Sport für die 45 Mitgliedsländer durchgesetzt werden. Das nächste Ziel ist es ein Europäisches Jahr gegen Homophobie zu etablieren.

1. Council of Europe Official Recommendation Nr. 1635 vom 22.10.2003:
"Lesbians and Gays in Sport" [HTML]

2009 feierte die EGLSF ihr 20-jähriges Bestehen groß in Den Haag, NL, wo alles begann.

 




Copyright: © team berlin 2007-2013