team berlin ... join us

team berlin

Geschichte

Warum gründete sich team berlin?

Das erste team berlin wurde von einer Gruppe aus den Sportvereinen SEITENWECHSEL und VORSPIEL für die Gay Games III 1990 in Vancouver organisiert. In den Folgejahren beteiligten sich weitere lesbisch-schwule Berliner Vereine und fortan nutzten auch nicht vereinsgebundene SportlerInnen die Möglichkeit sich team berlin anzuschließen, um im Städteteam an den Gay Games teilzunehmen. Ein Organisationsteam gründete sich jeweils neu im Vorfeld der Veranstaltungen. Im Herbst 2003 fand sich erneut eine kleine Gruppe Berliner SportlerInnen zusammen, diesmal mit dem Ziel, team berlin als ein dauerhaft existierendes Forum für alle Berliner SportlerInnen anzubieten.

1990

130 Lesben und Schwule bilden bei den Gay Games III „Celebration 90“ in Vancouver / Kanada erstmals ein team berlin. team berlin führt nach den Games eine Evaluation der Erwartungen und Erlebnisse der TeilnehmerInnen durch.

1991

team berlin präsentiert eine Fotoausstellung zu den Gay Games in Vancouver und macht damit erstmals Werbung für die nächsten Gay Games in New York City in 1994.

1994

Mit 188 TeilnehmerInnen ist team berlin das größte deutsche Städteteam bei den Gay Games IV „Unity 94” in New York City. Im Anschluss an die Games empfängt Jugendsenator Thomas Krüger team berlin im Auftrag des Senats von Berlin.

1996

Die EuroGames IV finden in Berlin statt und werden von den lesbischwulen Vereinen mit Unterstützung vom team berlin erfolgreich organisiert.

1998

team berlin reist im Sonderzug zu den Gay Games V „Friendship 98“ nach Amsterdam und ist mit gut 650 TeilnehmerInnen in rot-gelber Teamkleidung ein unübersehbarer Höhepunkt beim Einzug in die Amsterdam Arena.

1999

team berlin veranstaltet im Schöneberger Rathaus die Jahreshauptversammlung der Federation of Gay Games, an der 150 Delegierte aus aller Welt teilnehmen.

2001

team berlin organisiert erstmals ein Team-T-Shirt speziell für die EuroGames in Hannover, um den Teamgedanken im Hinblick auf die Gay Games 2002 in Sydney zu stärken.

2002

team berlin nimmt an den Gay Games VI in Sydney (Australien) teil. Ca. 250 BerlinerInnen reisen nach Sydney, um dort mit 14.000 SportlerInnen aus 20 Ländern an den ersten Gay Games in der südlichen Hemisphäre teilzunehmen. Das Team wird vor Ort vom Generalkonsul auf einem Sektempfang im Teamhotel begrüßt. Ein Filmteam von n24 begleitet team berlin in Sydney und sendet einen 20-minütigen TV-Beitrag.

2003

Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, ehrt  team berlin mit einem Senatsempfang.

2004

IX. EuroGames in München: 5.533 AthletInnen meldeten sich zu den über 200 Wettbewerben an, die die Veranstalter in 26 Disziplinen ausricheten. Mit 469 SportlerInnen stellt team berlin noch vor München das größte Team der Spiele auf und steht auch im abschließenden EuroGames-Medaillenspiegel ganz weit oben.

Im Anschluss organisiert team berlin eine große Abschlussmatinee mit allen Medaillen-gewinnerInnen und lädt Dank großer Sponsorenunterstützung zum Berliner ISTAF ein. Klaus Wowereit ehrt team berlin mit einem Grußwort.

Im November gründet sich der Verein team berlin e.V. Noch im gleichen Monat wird team berlin EGLSF-Mitglied.

2005

team berlin stimmt die Berliner AthletInnen auf alle Spiele ein. Zunächst mit einer Fußball-Filmmatinee, dann beim 1. Berliner Come-together-Cup und zuletzt mit eigenem Tieflader beim Berliner CSD.

Eine Woche zuvor reisen vergnügt 178 BerlinerInnen zu den X. EuroGames nach Utrecht, NL, und angeln sich erneut sehr erfolgreich europäisches Gold, Silber und Bronze. Danach lädt team berlin wie 2004 die MedaillengewinnerInnen und alle team berlinerInnen zum Berliner ISTAF ein.

2006

Das Jahr ist nicht ganz einfach, denn zum ersten Mal in der Geschichte muss sich das Team unverschuldet ein wenig spalten. 14 team berlinerInnen reisen zu den VIII. Gay Games nach Chicago, USA und 145 team berlinerInnen sind bei den 1st World Outgames in Montréal, CAN zu Gast. Bei beiden Spielen sammelt team berlin erfolgreich Medaillen, aber der wirklich große Renner ist die Teamkleidung. In knalligen blau / orange erobern wir die Herzen der Welt und haben das heissbegehrteste Shirt der Spiele.

Zuvor stimmen wir uns erneut großartig mit einem team berlin-Tieflader beim Berliner CSD und einen team berlin-Pavillon beim schwul-lesbischen Straßenfest ein. Das team berlin Jahr endet mit dem Beitritt in die GLISA (Gay Lesbian International Sport Association).

2007

XI. EuroGames in Antwerpen: 2.850 SportlerInnen kämpfen um insgesamt 1.800 Medaillen. team berlin ist mit 162 TeilnehmerInnen auch in diesem Jahr bei der Medaillenvergabe ganz vorne dabei und zeigt  sich von seiner Schokoladenseite im braun / hellblau / weißen Design. .
Sportlich stimmen wir uns mit den erfolgreichen Teilnahmen bei der SCC 5x5km-Staffel und der Marathonstaffel in Berlin ein. Kulturell mit dem team berlin-Pavillon auf dem schwul-lesbischen Straßenfest und erneut einen bunt geschmückten Wagen beim CSD.

2008

Über 200 BerlinerInnen mischten bei den XII. EuroGames im äußerst heißen Barcelona kräftig vorne mit. Mit 5.300 lgbt AthletInnen waren sie in ihrer 11. Auflage auch die bisher größten EuroGames aller Zeiten. Die sportlichen Ereignisse fanden zum Teil an den Originalwettkampfstätten der Olympiade von 1992 statt.

Neben der erneuten Teilnahme an der SCC 5x5km-Staffel, dem schwul-lesbischen Straßenfest und CSD ist team berlin Ende des Jahres neu ins Partnerschaftsprogramm der FGG (Federation of Gay Games) eingestiegen.

2009

Mit über 5.500 TeilnehmerInnen aus 92 Ländern sind die 2nd World Outgames in Kopenhagen ein weiterer Höhepunkt in team berlins Geschichte. 160 BerlinerInnen reisen in knallig roter Teamkleidung an, um mehr als Hundert Medaillen zu sammeln.

Die Teilnahmen am Berliner SCC Staffellauf, dem schwul-lesbischen Straßenfest und CSD beflügeln im Juni erneut unseren Teamgeist. Politisch engagiert sich team berlin mit ihrer Kampagne ’Quality not Quantity!’ Im November stimmt die Mitgliederversammlung den Beitritt in die FGG (Federation of Gay Games) zu.

2010

Die VIII. Gay Games finden zum 1. Mal in Deutschland statt und team berlin ist mit 420 BÄRliner_innen nach der Gastgeberstadt Köln das zweitgrößte Team. Neben dem traditionellen Begrüßungssektempfang feiert team berlin die wiedergewonnene große Berliner Gemeinschaft erstmalig mit eigener Be Berlin-Teamparty vor Ort.

team berlin in koeln

Im Anschluss der Spiele überreicht team berlin den beiden Weltverbänden die Berliner Videobotschaft "Smile for 1 Games Movement" (siehe auch hier) und spricht sich erneut für gemeinsame Weltspiele in 2018 aus.

2011

Mehr geht in einem Juni nicht. team berlin feiert eine Woche durch. 1. Platz und Siegprämie von 1.000,00 Euro für den “Schönsten Stand mit politischer Botschaft“ des Festes beim 19. Lesbisch-Schwulen Straßenfest. Treppchen und damit Bronze für unser Frauenteam beim SCC 5x5 km Teamstaffellauf im Tiergarten in einer Zeit von 01:54:12 h. Wegen der Frauenfussball WM in Deutschland zeigt sich der 33. Berliner CSD sportlich und startet mit dem Motto Fairplay für Vielfalt. Auf Empfehlung von team berlin gehen 2011 die Zivilcouragepreise an die internationalen Sportverbände FGG und GLISA und an team berlinerin Tanja Walther-Ahrens (siehe PDF). Zudem organisiert team berlin die Kampagne Zeig Homophobie die Rote Karte für den CSD.

team berlin in koeln

team berlin in koeln

Euphorisch sollte es weiter zu den EuroGames XIII in Rotterdam, Niederlande im Juli gehen. 3.800 TeilnehmerInnen in 21 Sportarten zeigten erfolgreich Farbe ("Show your COLOUR"). team berlin reiste mit ca. 120 SportlerInnen an. Nicht jede/r kehrte zufrieden von den Spielen zurück und das lag nicht am schlechten Wetter oder der eigenen Leistung.

2012

Es wird HISTORISCHES geleistet. Trotz vieler Wiederstände finden die EuroGames XIV Ende Juni in Budapest, Ungarn statt. Zum ersten Mal in einem osteuropäischen Land treffen sich 3.000 lgbtiq* Aktive aus 31 Ländern um miteinander Sport zu treiben unter einem extremen Securityaufgebot. Auch erstmalig organisiert team berlin in der Deutschen Botschaft einen Empfang nicht nur für die Berliner_Innen, sondern für alle angereisten deutschen Teams. Insgesamt reisten 60 team berliner_innen nach Budapest und bestanden auf: The right to be different.

Vorab rockte team berlin mit Seitenwechsel Berlin, pinkballroom, Regenbogenforellen und FrauenBewegungBerlin die Sportmeile beim 20. Lesbisch-Schwulen Straßenfest mit einen Anti Diskriminierung Sport Parcour und gewann abermals den 3. Platz.

2012 ist auch das Jahr in dem FGG und GLISA die Gespräche für ein gemeinsames weltweites Event 2018 abbrechen.

2013

Nach dem Abbruch der Gespräche zwischen FGG und GLISA positioniert sich team berlin neu und setzt vermehr auf Networking in der Berliner Community. Bereits seit 2012 organisiert team berlin monatliche Treffen mit Berlins lgbti*Sportvereinen. Daraus entwickelt sich unser neustes Lieblingsprojekt die QUEERSPIELE, dein Berliner Multisportevent.

team berlin in koeln

Mehr als 10 Vereine arbeiten gemeinsam an diesem Projekt und erste Lorbeeren konnten bereits beim schwul-lesbischen Stadtfest gesammelt werden, indem unser Stand erneut ausgezeichnet wurde. Natürlich verliert team berlin das internationale Geschehen nicht aus dem Auge. Doch es war ernüchternd… bis auf unsere pinken Teamshirts glänzte bei den 3.Outgames in Antwerpen wenig. Es zog auch leider nicht mehr als 80 team berliner_innen und insgesamt nur 3.500 Teilnehmer_innen nach Belgien, die teilweise glanzlose GAMES verbrachten. team berlin tritt aus den internationalen Verbänden FGG und GLISA aus, unterstützt aber weiterhin die weltweite 1Games Bewegung, die team berlin 2009 in Leben gerufen hatte.

 




Copyright: © team berlin 2007-2013